Get Adobe Flash player

Zoom

      

Nächste Termine

Letzte Änderung

... am
27.09.2018 18:05

55 Vogelarten bestimmt:

... Griedel hat noch immer eine beneidenswerte Vogelwelt

Jahreshauptversammlung der Natur- und Vogelschutzgruppe 2011

 

Zur Jahreshauptversammlung der Natur- und Vogelschutzgruppe Griedel im Nebenraum des „Dorftreffs “ konnte der 1. Vorsitzende Horst Balzter 25 Anwesende begrüßen, u.a. den Vorsitzenden des Vereinsrings Griedel, Herrn Roland Frisch, sowie Vertreter der Griedeler Ortsvereine.
Nach dem Gedenken an das verstorbene Mitglied Frau Dorit Weide-Hoberg bedankte sich der 1.Vorsitzende bei seinen Vorstandskollegen sowie bei allen Mitgliedern der Gruppe, die eh-renamtliche Leistungen erbracht hatten. Ein besondere Dank galt Herrn Rainer Schwab, der 22 Jahre als Kassenwart vorbildlich die Kasse geführt hatte und leider für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung stand.
Danach wurde der Bericht von Walter Stöpper über die Tätigkeiten im abgelaufenen Jahr mit Bildern wirkungsvoll in Szene gesetzt. So konnten die vielfältigen Aufgaben, die zum Wohl von Tier- und Pflanzenwelt erfolgten, gut nachvollzogen werden.
Im abgelaufenen Zeitraum fanden 9 Treffen der Gruppe statt, ein Treffen wurde mit einer Begehung der in Pflege genommenen Grundstücke verbunden und mit einem gemeinsamen Essen abgeschlossen.


Die Vogelstimmenwanderung für Erwachsene wurde von Ludwig Repp mit 30 Teilnehmern durchgeführt. Die Wegstrecke führte vom Dorftreff über die Wetterbrücke den Naturlehrpfad entlang. Anstieg zum Wingertsberg, weiter zur Abbaugrube Kalksandsteinwerk. Dank der freundlichen Genehmigung der Quarzwerke konnte die Gruppe unter der kompetenten Füh-rung von Herrn Hachenburger das weitläufige Abbaugebiet besichtigen. Die Quarzwerke haben hier nach erfolgtem Abbau des Quarzsandes durch umfangreiche Renaturalisierungs-Maßnahmen viele neue Biotope angelegt, die von der Tierwelt gut angenommen werden. Einmaligkeit sind hier die Erdhöhlen der Uferschwalben an einem sandigen Steilhang zu be-obachten. Die letzte Etappe der Wanderung führte entlang der Wetter auf dem Hufeisenweg zurück zum Dorftreff. Anschließend gemütlicher Ausklang mit Bewirtung durch Familie R. Schwab. Mehr als 55 Vogelarten wurden bestimmt.
(Bild)Für die Kinder aus Griedel und Umgebung wurden insgesamt 3 Vogelstimmen-Wanderungen mit ca. 60 Kindern durchgeführt. Zunächst wurde im Dorftreff anhand von ausgestellten Präparaten und Abspielen der Vogelstimmen, das Wissen über die Vögel ver-tieft. Anschließend wurde der Naturlehrpfad begangen, durchschnittlich konnten 20-25 Vogelarten bestimmt werden.
(Bild)Im Mai wurde eine Wanderung nach Bingenheim unternommen. Der Experte Udo Seum konnte als Naturführer gewonnen werden. Sachkundig führte er die Gruppe durch das Bingen-heimer Ried und er konnte vieles über die heimische Natur berichten.

Zum Weihnachtsmarkt hatte die Gruppe wie gewohnt einen Info-Stand aufgebaut, bestehend aus einem kleinen Wald-Biotop, versehen mit Präparaten. Unterschiedliche, selbst gebaute Nistkästen, Futterhäuschen und mit Fettfutter gefüllte Baumscheiben wurden angeboten. Als Attraktion konnten die Kinder eigene Bilder zu Buttons verarbeiten
Kurzfristig wurde der Termin für eine Winterwanderung festgelegt. 15 Personen trafen sich zur Wanderung durch den Griedeler Wald nach Pohlgöns. Nach einer Stärkung im Gasthof Windhof wurde der Heimweg angetreten.
Mitglieder des Vorstandes nahmen an den Versammlungen der Ortsvereine teil. Die Aktivitäten des Vereinsringes Griedel wurden unterstützt, in erster Linie Arbeiten am Lagergebäude und am Dorftreff.
Zum Vogelbestand in Griedel: W.Stöpper berichtet, dass im vergangenen Jahr wieder etwa 50 verschiedene Vogelarten festgestellt wurden. Diese Zahlen zeigen, das in Griedel immer noch ein hohes Vorkommen unterschiedlicher Vogelarten zu beobachten ist, um das uns viele Ex-perten beneiden. Erfreulich wurden wieder Feldlerchen beobachtet, auch Pirol, Wasseramsel, Gebirgsstelze, Eisvogel und Uferschwalben um nur einige zu nennen, sind noch heimisch.
Noch gut zu beobachten sind alle Schwalbenarten und die Mauersegler. Mit einigen Informa-tionen zum Vogel des Jahres 2011 „ dem Gartenrotschwanz “ endete der Bericht.

 

Nistkästen, Vogelfütterung und Fledermäuse: Kurt Kluth berichtete zu den aufgeführten Punkten. Auch im vergangenen Zeitraum wurden die Nisthilfen im Mark-Wald und in der Gemarkung inspiziert und teilweise gereinigt. Diese Arbeiten werden jedes Jahr anfallen, da die Nistkästen teilweise beschädigt werden oder verrotten. Betreut werden 67 Nisthilfen im Mark-Wald und 146 in der Gemarkung. Erfreulich war: 80-90% der Nisthilfen waren ange-nommen. Die Räume für Fledermäuse sind optimal hergerichtet, Temperatur und Feuchte sind ideal, es fehlen nur noch die Bewohner. Zählt man alle von der Gruppe betreuten Objekte zusammen, ergibt sich die stolze Summe von 246. Mit diesen Objekten ist die Gruppe an der Grenze des Machbaren angelangt.

 

Angefallene Arbeitseinsätze: Erich Schreiber berichtet. Im März begannen die Arbeiten mit den Reparaturen der Beschädigungen, die durch Vandalismus an der Blumenwiese, den Ru-hebänken und auch an den Schautafeln entstanden waren. Die Gerätschaften der Gruppe wurden im neuen Lagerraum im Dorftreff deponiert. Entlang der Wetter und am Naturlehr-pfad wurden neue Nistkästen aufgehängt und die Ruhebänke und Informationstafeln neu gestrichen. Eine neue Ruhebank wurde hinter dem Dorftreff aufgestellt. In mehreren Einsät-zen wurde der Lehrpfad gepflegt, Hecken und Büsche zurückgeschnitten und die Flächen neben dem Pfad freigeschnitten und gemäht. Außerdem wurde der Lehrpfad von Wildwuchs befreit und von Hundekot gesäubert. Desweiteren wurde der Werner-Kudraß-Gedenkplatz gepflegt. Insgesamt wurden 388 Arbeitsstunden geleistet. An dem Ergebnis der Bemühungen können sich die Bürger jeden Tag erfreuen.
Zum Abschluss bedankte sich Erich Schreiber bei allen Helfern für die geleisteten Arbeiten, verbunden mit der Bitte, auch im folgenden Jahr wieder tatkräftig mitzuarbeiten.

 

Finanzlage: Rainer Schwab konnte über eine ausgeglichene Finanzlage berichten und erläu-terte die Hauptpositionen. Die Hauptausgabeposten waren die Unterhaltskosten für den Naturlehrpfad, das Material zum Bau von Nistkästen und die Anschaffung eines neuen Logos. Die Zahl der Mitglieder beträgt 34
Die Kassenprüfer Josef Palek und Dieter Krämer bescheinigten Rainer Schwab eine vorbildli-che Kassenführung und stellten den Antrag auf Entlastung des Rechners und des Vorstandes. Der Antrag wurde von der Versammlung ohne Gegenstimme angenommen.

Neuwahl des Vorstandes: Zunächst wurde von der Versammlung Herr Roland Frisch einstimmig als Wahlleiter gewählt. Er lobte die Arbeit der Gruppe und bedankte sich für die aktive Mitarbeit im Vereinsring. Unter der Leitung von Herrn Roland Frisch wurde Horst Balzter einstimmig als 1. Vorsitzender wieder gewählt. Unter der Leitung von Horst Balzter wurden die weiteren Vorstandsmitglieder gewählt. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusam-men:

1. Vorsitzender Horst Balzter
2. Vorsitzender Kurth Kluth
Rechner Karl-Heinz Sommer
Schriftführer Walter Stöpper
Beisitzer Erich Schreiber, Erwin Tröster und Helmut Schneider
         

Für den ausscheidenden Kassenprüfer Josef Palek wurde Christian Friedrich als Kassenprüfer einstimmig gewählt.

Neues Logo: Die Mitglieder beschließen einstimmig das neue Logo „Eisvogel“ als Logo für die Natur- und Vogelschutzgruppe zu verwenden.

Planungen für das Jahr 2011 H. Balzter teilte mit, der bisherige Kurs werde beibehalten. Vor-gesehene Aktivitäten sind u.a.:
Im Rahmen der Osteraktivwochen der Stadt Butzbach, Führung für Schulkinder
April-Mai 2011, Vogelstimmenwanderungen für Kindergarten- und Schulkinder,
29. Mai 2011    Vogelstimmenwanderung für Erwachsene Treffpunkt 6:30 Uhr, Dorftreff
Juli 2011    Begehung der Gemarkung, anschließend gemeinsames Essen.
Desweiteren Beteiligung am Erntedankfest und Weihnachtsmarkt
Vorgesehene Arbeitseinsätze: Naturlehrpfad, Blumenwiese, Vogeltränken, W.Kudraß-Gedenkstein, Magerrasen Ickler’sches Stück, Nistkästen.

Verschiedenes: Herr Roland Frisch, Vorsitzender des Griedeler Ortbeirats, bedankte sich für die geleistete Arbeit der Gruppe zum Wohl der Griedeler Bürger und bat die Gruppe, auch weiterhin mit diesem Eifer zum Wohle der Gemeinde tätig zu sein.
Um 22:00 Uhr wurde die harmonisch verlaufene Versammlung von Horst Balzter geschlossen.