Get Adobe Flash player

Zoom

      

Nächste Termine

Letzte Änderung

... am
16.05.2018 16:13

Beiträge

Thorsten Haver tritt die Nachfolge von Horst Balzter an

Jahreshauptversammlung der Natur- und Vogelschutzgruppe Griedel e.V.

GRIEDEL. Ein Führungswechsel vollzog sich in der Natur- und Vogelschutzgruppe Griedel. In der Jahreshauptversammlung im Dorftreff wurde Thorsten Haver zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er tritt die Nachfolge von Horst Balzter an, der sein Amt nach 27 Jahren vorbildlicher Arbeit als Vorsitzender abgab. Thorsten Haver und die Vertreter der Vereine dankten dem Gründungsmitglied Horst Balzter für sein vorbildliches, bedingungsloses und engagiertes Wirken für die Natur und die Gruppe. Dank ihm wurde Griedel mit der Naturschutzgruppe zu einer einzigartigen Begegnungsstätte für Mensch und Natur. Zuvor wurden ebenfalls die langjährigen Vorstandsmitglieder Kurt Klut und Erwin Tröster von Horst Balzter verabschiedet. Balzter lobte ebenfalls deren langjähres und stets engagiertes Wirken.

Zu Beginn der Veranstaltung konnte der 1. Vorsitzende Horst Balzter 25 Anwesende begrüßen, u.a. den Vorsitzenden des Vereinsrings Griedel, Herrn Roland-Jörg Frisch, als Vertreter des Ortsbeirates Herrn Holger Görlach, sowie Vertreter der Griedeler Ortsvereine. Der 1.Vorsitzende bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen sowie bei allen Mitgliedern und Helfern der Gruppe, die ehrenamtliche Leistungen erbracht hatten.

Danach wurde der Bericht von Jessica Reichert über die Tätigkeiten im abgelaufenen Jahr mit Bildern wirkungsvoll in Szene gesetzt. So konnten die vielfältigen Aufgaben, die zum Wohl von Tier- und Pflanzenwelt erfolgten, gut nachvollzogen werden.

Neben den monatlichen Treffen der Gruppe war ein Highlight die Vogelberingung im Griedeler Markwald, die unter der Leitung von Biologin Viktoria Mader durchgeführt wurde. Dabei wurden die Nistkästen der Natur- und Vogelschutzgruppe zur Brutzeit im Mai und Juni 2016 auf Jungvögel im beringungsfähigen Alter untersucht und entsprechende Vögel beringt. Es wurden insgesamt 100 Kohlmeisen, 89 Blaumeisen, 30 Trauerschnäpper, 21 Sumpfmeisen und ein Buntspecht mit einem Ring versehen. Beachtlich war der Fund eines Blaumeisen-Jungvogels, der von einer Kohlmeisenfamilie aufgezogen wurde. Der Grund hierfür ist möglicherweise die Übernahme des Nests durch die Kohlmeisen nachdem sich bereits ein Blaumeisen-Ei im Nest befand. Nach dem Ende der Brutzeit wurden die Nisthilfen gereinigt und teilweise repariert oder ausgetauscht. Betreut werden insgesamt 219 Objekte im Markwald und in der Gemarkung. Erfreulicherweise wurden auch dieses Jahr wieder Rebhühner, Feldlerchen, Schafstelzen, Schwanzmeisen und Dohlen beobachtet. Kurt Kluth berichtete über die erfolgreiche Brut des Weißstorches auf dem Storchenmast in den Klosterwiesen. Die im März angekommenen Störche konnten erfolgreich zwei Jungtiere aufziehen, die im September dann gemeinsam mit den Altvögeln die Reise in den Süden antraten.

Für die Kinder aus Griedel und Umgebung wurden im Rahmen der Osteraktivwochen und einer weiteren Veranstaltung drei Vogelstimmen-Wanderungen mit den Biologinnen Viktoria Mader und Jessica Reichert durchgeführt. Zunächst wurde im Dorftreff anhand von ausgestellten Präparaten und Abspielen der Vogelstimmen das Wissen über die Vögel vertieft. Anschließend wurde der Naturlehrpfad begangen. Durchschnittlich konnten 20-25 Vogelarten bestimmt werden. Des Weiteren wurde den Teilnehmenden auch die Insektenwelt auf den umliegenden Wiesen näher gebracht. Auch wurden wieder Workshops zu verschiedenen Themen durch die Biologen Thorsten Haver und Jessica Reichert durchgeführt. In der Dämmerung mit Detektoren bewaffnet machten sich die Teilnehmer des Fledermausworkshops im Juni auf den Weg. Dabei konnten Zwergfledermäuse und Abendsegler entdeckt werden.

Wie in den vorangegangenen Jahren waren wieder mehrere Arbeitseinsätze unter der Leitung von Erich Schreiber und Kurt Kluth zur Pflege und Instandhaltung des Naturlehrpfades erforderlich, zum Beispiel der Rückschnitt der an den Lehrpfad angrenzenden Bäume, Büsche und Hecken sowie Freischneiden und Mähen im Bereich des Lehrpfades sowie die Instandhaltung von Tafeln und Bänken.

Karl-Heinz Sommer berichtete über eine erfreuliche Finanzlage und erläuterte die Hauptpositionen. Zu den Hauptausgabeposten zählen die Betriebskosten für den Naturlehrpfad und die Reinigung des Schleiereulenbrutkastens am Kirchturm.

Nach dem Tätigkeitsbericht verabschiedete der Vorsitzende Horst Balzter Erwin Tröster und Kurt Kluth aus dem Vorstand. Horst Balzter lobte die Arbeit von Erwin Tröster als Beisitzer und langjähriger, zuverlässiger Helfer bei den Arbeitseinsätzen. Im Anschluss würdigte er die Tätigkeit von Kurt Kluth als 2. Vorsitzender und stetiger Unterstützer des 1. Vorsitzenden sowie unabdingbarer Helfer bei den zahlreichen Arbeitseinsätzen. Nachdem Horst Balzter nach 27 Jahren Arbeit als Vorsitzender nicht mehr kandidierte, wurde unter der Leitung von Herrn Roland-Jörg Frisch Thorsten Haver einstimmig als Vorsitzender gewählt. Für Kurt Kluth übernimmt Renate Marek-Fräbel das Amt des 2. Vorsitzenden. Mit dem 31 jährigen Biologen und Ornithologen Thorsten Haver gewinnt die Gruppe einen jungen und fachkundigen Vorsitzenden, der sich in Zukunft aktiv für den Naturschutz in Griedel einsetzen will. Besonders durch die Verlegung der Arbeitseinsätze auf das Wochenende möchte Haver zukünftigen, interessierten Naturschützern die Gelegenheit bieten, die Gruppe kennen zu lernen und aktiv mitwirken zu können, um so den Fortbestand der Natur- und Vogelschutzgruppe Griedel zu sichern.

Nach der Wahl zum Vorsitzenden lobte Thorsten Haver die beispiellose, über 30 jährige Vorstandsarbeit von Horst Balzter, der die Gruppe 27 Jahren als Vorsitzender leitete und ihr heutiges Bild prägte. Auch der Vorsitzende des Vereinsrings Griedel, Roland-Jörg Frisch, lobte die Arbeit des verabschiedeten Vorstands. Er bedankte sich für deren enormes Engagement für die Natur während der letzten 30 Jahre, die Griedel zu einer einzigartigen Begegnungstätte für Mensch und Natur gemacht haben. Ebenfalls sprach der Vorsitzende des Ortsbeirats Griedel Holger Görlach seine Anerkennung für die selbstlose Arbeit der Verabschiedeten und deren stetige Hingabe für die Natur sowie deren Motivation und Einsatzbereitschaft aus. Er bedankte sich für die geleistete Arbeit der Gruppe zum Wohl der Griedeler Natur. Auch die Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr und des Gesangvereins sprachen ihren Dank für die geleistete Arbeit aus.

Die Natur- und Vogelschutzgruppe Griedel lädt alle Interessierten herzlich dazu ein, sie bei den kommenden Veranstaltungen 2017 kennen zu lernen. Zukünftig finden die Monatstreffen jeden ersten Mittwoch im Monat statt (nächster Termin: 08. März). Die jährlich vorgesehenen Arbeitseinsätze an Naturlehrpfad, Vogeltränken, W. Kudraß-Gedenkstein und Magerrasen Ickler’sches Stück werden nach Ankündigung in der Zeitung und der neu eingerichteten Facebookseite am Wochenende stattfinden. Die Workshops finden dieses Jahr zu den Themen „Tiersupren“ (So, 12.02., 14:00 Uhr), „Fledermäuse“ (Sa, 13.05., 21:00 Uhr) und „Insekten auf der Wiese und im Wasser“ (So, 03.09., 14:00) statt. Ebenfalls ist eine Begehung der Gemarkung mit gemeinsamen Essen geplant (Mi, 04.10., 17:30).

Auf Spurensuche begeben sich die interessierten Naturfreunde am Sonntag den 12. Februar. Auf einer zweistündigen Wanderung werden Tierspuren gesucht und identifiziert. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, gemeinsam auf Spurensuche zu gehen und die Wege von Reh, Wildschwein, Waschbär und Fuchs zu erkunden. Die Veranstaltung startet um 14:00 Uhr am Dorftreff und fällt bei Regen aus. Die Natur- und Vogelschutzgruppe bedankt sich bei allen Unterstützern und freut sich auf neue und interessante Projekte im Jahr 2017.